Die Post durchblättern

Wenn der elektronische Briefkasten mal wieder überquillt, kann die Durchsicht des virtuellen Eingangskörbchens regelrecht zur Qual werden: Jede E-Mail einzeln öffnen, lesen, schließen - und dann die nächste aufrufen.

Direkt verbunden

Es gibt viele Möglichkeiten, zwei PCs zwecks Datenaustausch miteinander zu verbinden. Am einfachsten ist es, die Rechner mit einem Spezialkabel aus dem Fachhandel über die serielle oder parallele Schnittstelle zu koppeln.

Freihändig telefonieren

Warum nicht zu Hause denselben Komfort genießen wie unterwegs? Freihändiges Telefonieren über ein Headset ist auch mit vielen stationären oder schnurlosen Telefonen möglich.

Briefmarken ohne Zacken

Sperrige Frankiermaschinen wird man wohl schon bald nur noch im Museum bestaunen können. Anstatt Wertmarken aufzukleben oder Umschläge durch sperrige Maschinen zu jagen, bedruckt der PC auf Knopfdruck Kuverts oder Anschreiben mit einer virtuellen Briefmarke.

Eingeschränkt wieder beschreibbar

Eigentlich kann eine CD-Rewritable beliebig oft formatiert, gelöscht und beschrieben werden. Doch manche Brennprogramme des Apple Macintosh, darunter das weit verbreitete Toast 5, weigern sich, einen bereits beschriebenen Rohling erneut mit Daten zu füllen.

Webseiten mit Word bearbeiten

Word ist mehr als eine simple Textverarbeitung. Viele Computerbenutzer schätzen die vielfältigen Gestaltungsfunktionen und erstellen mit Word Tabellen und Formulare, manche sogar Webseiten.

Elektronisches Eselsohr

In einem Punkt ist Word keine besonders große Hilfe: Nach dem Laden eines Textdokuments blinkt der Cursor stoisch in der linken oberen Ecke und wartet auf Eingaben.

Sparsame Mäuse

Praktisch sind sie schon, die kabellosen Mäuse - aber auch nimmersatte Stromfresser. Oft sind die Batterien im Bauch der Maus schon nach zwei Wochen leer. Wer sie nicht ständig wechseln will, sollte Nickel-Metallhydrid-Akkus verwenden.

Outlook unter Linux

Manch einer wagt den Wechsel von Windows zu Linux. Wenn auch alle E-Mails sowie Kalender- und Kontaktdaten umziehen sollen, empfiehlt sich ein Umstieg auf das kostenlose Outlook-Pendant Ximian Evolution.

Computerviren austricksen

Manche Computerviren wie Badtrans müssen nicht mal aufgemacht werden: Sie schlagen schon dann zu, wenn die automatisch Vorschau in Outlook versucht, den Inhalt der E-Mail zu präsentieren. Das lässt sich verhindern.

Windows XP auf alter Hardware

Wer auf Windows XP aufrüstet, bekommt mitunter Schwierigkeiten beim Einbinden der nötigen Treiber. Grund: Noch gibt es nicht für alle Geräte die nötigen Gerätetreiber.

Rechnerstart beschleunigen

Jedes Mal dasselbe: Nach dem Einschalten des Rechners surrt erst mal das Diskettenlaufwerk. Erst Sekunden später beginnt der Startvorgang von Festplatte. Doch die lästige Wartezeit lässt sich verringern: Mit Hilfe der Option System Boot Up Sequence im BIOS-Startmenü.

eMails aufs Handy

Es ist kein modernes WAP-Handy nötig, um unterwegs per E-Mail erreichbar zu sein. Alle Mobilfunkdienste richten auf Wunsch ein elektronisches Postfach fürs Handy ein.

Kommando zurück

Ob beim Kopieren, Verschieben oder Löschen: Wer mit Ordnern oder Dateien arbeitet, macht schon mal Fehler. Aber keine Sorge: Windows XP ist nicht nachtragend, sondern ist sogar beim Ausbügeln der Pannen behilflich.

Fenster-Inhalt rollen

Fenster gewähren Einblicke in Dokumente, Ordner oder Webseiten. Um den gezeigten Ausschnitt zu verändern, benutzen Windows-Benutzer gewöhnlich den Rollbalken. Komfortabler wird´s, wenn eine Maus mit Rolltaste angeschlossen ist.

Tresor für eMails

Post ist Vertrauenssache, auch elektronische. Doch E-Mails sind nicht besonders gut geschützt. Wer seinen PC mitunter unbeaufsichtigt lässt, muss damit rechnen, dass Fremde den Posteingang durchstöbern.

Wo ist mein Handy?

Handy verlegt? Macht nichts. Zumindest, wenn mit O2 (ehemals Viag Interkom) telefoniert wird. Denn der Mobilfunkanbieter bietet seinen Kunden einen praktischen Service, wenn das Mobiltelefon mal wieder nicht aufzufinden ist.

Ersatz-Akku fürs Handy

Auch wenn die Leistung moderner Akkus immer besser wird: Irgendwann ist Schluss mit der Energieversorgung. Viele Langtelefonierer haben deshalb einen zweiten Akku im Gepäck.

Schutz vor 0190-Dialern

In betrügerischer Absicht verteilte Einwählprogramme (0190-Dialer) sind derzeit die größte Plage im Internet. Wer mit einem Windows-PC über eine Telefonverbindung ins Internet geht, kann jederzeit Opfer werden, da einem die Dialer oft unbemerkt untergejubelt werden.

Media Player spielt MP3

Moderne Windows-Versionen sind serienmäßig mit dem Windows Media Player von Microsoft ausgerüstet. Wer auch andere Abspielprogramme wie QuickTime oder RealPlayer installiert hat, schneidet den Media Player mitunter von der Welt ab.