Bildschirm auf den Drucker

Fast alle Programme bieten praktische Druckfunktionen an, die das Gezeigte nach allen Regeln der Kunst auf Papier verewigen. Doch manchmal wäre es praktisch, den aktuellen Inhalt des Bildschirms auszudrucken oder speichern.

Links in eMails

Wird ein Link in einer E-Mail angeklickt, öffnet sich automatisch ein neues Browser-Fenster, um die entsprechende Webseite darzustellen. Es sei denn, es ist bereits ein Browser-Fenster offen - dann wird der aktuelle Inhalt überschrieben. Was oft nicht erwünscht ist.

Drei Mal Bindestrich in Word

Der Bindestrich verbindet zwei zusammen hängende Worte, trennt ein Wort in der Mitte oder dient als Gedankenstrich. Word hat für diese drei Zwecke ganz unterschiedliche Striche in petto.

AOL-Mail ohne HTML

Wer die neue AOL-Software 6.0 benutzt, muss erleben, dass E-Mails sich plötzlich ausschließlich im HTML-Format verschicken lassen. Was zwar schick, aber in vielen Fällen unerwünscht ist.

Im richtigen Moment loslassen

Windows ist vollständig auf Mausbedienung ausgerichtet. Obwohl immer von "Anklicken" die Rede ist, aktiviert nicht das Drücken der Maustaste eine Funktion, sondern erst das Loslassen. Wer das weiß, kann sich geschickt Vorteile verschaffen.

Mauspfeil immer zur Stelle

Je größer der Bildschirm und je höher die Auflösung, umso schwieriger lässt sich der Mauspfeil dirigieren. Zumindest in Dialogboxen gibt es Erleichterung. Windows bietet auf Wunsch einen SmartMove genannten Service: Der Maucursor erscheint dann automatisch grundsätzlich auf der standardmäßig vorgesehenen Schaltfläche.

Erst holen dann Senden

Manche E-Mail-Dienste haben etwas ungewöhnliche Spielregeln: Bevor sich eine E-Mail über sie verschicken lässt, muss vorher erst der eigene Briefkasten geleert werden.

Den richtigen Rohling wählen

CD-Brenner wollen mit Rohlingen gefüttert werden. Der Handel hält eine große Auswahl in unterschiedlichen Farben bereit, die keinen direkten Einfluss auf Einsatz und Verwendbarkeit der CDs hat.

Gratis-Adresse: vorname@nachname

Nicht jeder hat eine einfach zu merkende E-Mail-Adresse wie vorname@nachname.de. Die meisten wohl klingenden Domainnamen sind halt längst vergeben.

DVD-Filme auf dem PC

Wenn ein PC mit einem DVD-Laufwerk ausgerüstet ist, lassen sich darauf auch DVD-Videos ansehen. Damit nicht nur das Bild zu sehen, sondern auch was zu hören ist, muss das Laufwerk mit der Soundkarte verbunden sein.

Windows beschleunigen

Auf Computern mit weniger als 128 MByte Arbeitsspeicher greift Windows auffällig häufig auf die Festplatte zu. Das liegt daran, dass die Festplatte quasi als Erweiterung des Arbeitsspeichers fungiert.

Den Browser auffrischen

Manchmal zeigt der Browser immer wieder dieselbe Webseite, obwohl sich der Inhalt eigentlich geändert haben müsste. In einem solchen Fall muss der Browser gezwungen werden, die Anzeige aufzufrischen.

Richtiges Papier garantiert optimalen Druck

Papier ist nicht gleich Papier. Laserdrucker sollten nur mit Normalpapier gefüttert werden, das für Fotokopierer und Laserdrucker gedacht ist. Tintenstrahldrucker sind etwas anspruchsvoller.

Lautsprecher im Notebook abschalten

Wer auch gerne unterwegs seinen Notebook benutzt, sollte auch an Mitreisende denken. Beim Start zum Beispiel meldet sich Windows mit einer lauten Klangfolge. Auch die meisten Systemmeldungen werden akustisch untermalt.

Störrische Treiber entfernen

Wer PC-Komponenten wie Grafik- oder Soundkarten austauscht, sollte unbedingt dafür sorgen, dass vor dem Einbau der neuen Karte die alten Gerätetreiber entfernt werden.

Mail-Bomben abfangen in Outlook XP

Mails mit großen Dateianhängen (Mailbomben) sind vor allem unterwegs lästig: Sie blockieren den PC und verursachen hohe Onlinekosten. Doch Outlook XP kann solche E-Mails abfangen.

Weg mit dem T-Logo

In der oberen rechten Ecke präsentiert der Internet Explorer während Ladevorgängen ein rotierendes Logo, gewöhnlich das des Browsers. Manche Online-Dienste oder Internet Provider ersetzen das Logo allerdings durch ihr eigenes.

Schluss mit dem Werbemüll

Warum nur ist niemand früher auf die Idee gekommen? Wer sich bei Spamgourmet.com registriert, kann selbst bestimmen, wie oft er von einem bestimmten Absender Post bekommen möchte. Lösung des Problems ist eine Art "Wegwerf-E-Mail-Adresse".

Digitalkamera als Datenspeicher

Wer hätte das gedacht: Der digitale Fotoapparat fungiert bei Bedarf als externer Datenspeicher. Anstatt Fotos und Schnapsschüsse werden Texte, Tabellen und Programme in der Kamera gespeichert. Ideal, um Daten zwischen zwei Rechnern auszutauschen.

Daten im Internet speichern

Für große Datenmengen sind Disketten ungeeignet. Und auch nicht jeder besitzt einen CD-Brenner oder ein Laufwerk mit mehreren hundert Megabyte Speicherkapazität. Ein Ausweg können "virtuelle Laufwerke" im Internet sein.