Beiträge

VPN

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…

Mac OS X Lion: Zuletzt verwendete Dateien leeren

Wenn man in Mac OS X Lion mit der rechten Maustaste auf ein Symbol im Dock klickt, wird eine Liste von zuletzt verwendeten Einträgen für diese Anwendung angezeigt. Die gleichen Dateien erscheinen im Anwendungs-Exposé. Bei mir tauchen dort allerdings auch Einträge von Dateien auf, die schon gelöscht sind. Wie wird die Liste geleert?
Mac OS X Lion: Neuer Ordner mit Auswahl

Schnell einen Ordner für ein paar Dateien anlegen in Mac OS X Lion

Um mehrere Dateien in einen neu angelegten Ordner zu verschieben, muss man mit Mac OS X 10.7 (Lion) nicht zuerst einen Ordner anlegen und danach die Dateien hineinziehen. Es geht auch in einem einzigen Schritt.
Mac OS X Lion: Beim Einfrieren neu starten

Mac OS X Lion: Bei Aufhängen automatisch neu starten

Die Zeiten, in denen sich Rechner häufig aufhängten, sind eigentlich vorbei. Hin und wieder treten dennoch schwerwiegende Systemfehler auf. Der Mac hängt sich auf, reagiert also weder auf Maus- noch auf Tastatureingaben.

Mac OS X Lion: Dateien nachträglich verschieben statt kopieren

Wer auf seinem Mac eine Datei oder einen Ordner verschieben möchte, hat es nun einfacher. Seit Mac OS X Lion ist die Tastenkombination Cmd + X, danach Cmd + V nicht mehr der einzige Weg, eine Datei oder einen Ordner von einer Stelle an eine andere zu verschieben.

Mac OS X Lion: Fenster nicht wiederherstellen

Eigentlich ist die neue Wiederherstellen-Funktion von Mac OS X 10.7 Lion ja ganz praktisch. Wenn man ein Programm wie TextEdit beendet und dann erneut startet, werden alle Fenster gleich wieder mitgeöffnet. Das Resume-Feature von Lion lässt sich entweder einmalig oder dauerhaft abschalten.

Das neue Mac OS X "Lion" macht Zicken

Wischen statt Klicken: Apple meint es ernst – und will die Bedienung bei allen Geräten vereinheitlichen. Egal ob iPod, iPhone, iPad oder iMad – wir sollen sie alle mit denselben Gesten steuern. Darum hat Apple im neuen Betriebssystem Mac OS X 10.7, Codename Lion, zum Beispiel die Scrollrichtung geändert. Statt von oben nach unten nun von unten nach oben, genau spiegelverkehrt.

Mac OS X: Mehrere Mails als einzelne Textdatei speichern

Wichtige E-Mails werden gerne als separate Textdatei gespeichert. Müssen viele Nachrichten gesichert werden – etwa alle Nachrichten eines Monats –, bedeutet das viel Arbeit. Einfacher geht's mit einem Trick, der mehrere Mails in einer einzigen RTF-Textdatei zusammenfasst.

Mac OX S: Mit Spotlight nach Kennwörtern suchen

Damit beim Surfen auf passwortgeschützten Seiten nicht jedes Mal das Kennwort eingegeben werden muss, lassen sich die Zugangsdaten im „Schlüsselbund“ von Mac OS X speichern. Was viele nicht wissen: Per Spotlight lassen sich vergessene Kennwörter gezielt suchen und sichtbar machen.

Safari-Browser auf dem Mac: Alle Plugins auflisten

Damit auch Flash- und Shockwave-Seiten vernünftig dargestellt werden, lässt sich der Safari-Browser um Plugins erweitern. Welche Plugins bereits installiert sind und wo sie auf dem Rechner liegen, verrät ein versteckter Befehl. Zumindest auf dem Mac.

EU akzeptiert freie Browserwahl in Windows 7

Am 22. Oktober ist es soweit: das neue Windows 7 steht in den Startlöchern – und mit ihm gleich mehrere Browser. Denn die Europäische Union hat grünes Licht gegeben für ein Fenster, mit dem jeder Nutzer seinen Lieblingsbrowser wählen soll.

Windows 7 fast fertig

Die Gerüchte verdichten sich: Windows 7 kommt offenbar im Oktober auf den Markt. Microsoft hat den "Release Candidate" fertig, eine in punkto Funktionen endgültige Version. Ab nächster Woche soll jeder User die Testversion laden können.

Mac OS X: Über das Lexikon direkt auf Wikipedia zugreifen

Für die schnelle Recherche zwischendurch hat sich Wikipedia als Standard-Nachschlagewerk etabliert. Zum Nachschlagen wird meist ein Browserfenster geöffnet, die Adresse www.wikipedia.de eingetippt und die Suchanfrage gestartet. Bei Mac OS X geht’s sogar ohne Browser, denn im Programm "Lexikon" ist die Wikipedia-Enzyklopädie bereits eingebaut.

Mac OS X: Inhalte von Webseiten als Web-Clip ins Dashboard einbauen

Im Dashboard von Mac OS X lassen sich allerlei nützliche Sachen ablegen. Ein Rechner zum Beispiel, den Wetterbericht oder Systeminformationen - und mit einem Trick sogar Teile einer Webseite.

Mac OS X: Abgestürzte und hängende Programme sofort beenden

Mac OX gilt zwar als sicheres und stabiles Betriebssystem. Doch auch Apple-Rechner sind nicht vor Abstürzen und Programmfehlern gefeit. Auch beim Mac können Programme abstürzen oder hängen bleiben - Apple kocht auch nur mit Wasser. Zum Glück gibt es einen Rettungsanker, der hängende Anwendungen gewaltsam aus dem Speicher entfernt.

Mac OX S: Im Dock die Auslastung von CPU, Festplatte und Speicher anzeigen

Wie ausgelastet der Rechner ist, lässt sich auf Anhieb nicht sagen. Steht der Prozessor unter Volllast, wie häufig wird auf die Festplatte zugegriffen und wie sieht es im Speicher aus?

Mac OS X: Bei Mail mehrere E-Mail-Absenderadressen verwenden

Viele Mac-Anwender besitzen mehrere E-Mail-Adressen oder eine eigene Domain mit beliebigen Kürzeln vor dem @-Zeichen. Praktisch: Wer das E-Mail-Programm "Mail" richtig konfiguriert, kann E-Mails per Mausklick mit verschiedenen Absenderkennungen verschicken.

Mac OS X: Per Rechtsklick Landkarten und Umgebungskarten zu Adressen anzeigen

Im Mac-Adressbuch lassen sich zu jedem Kontakt beliebig viele Adressen speichern. Was viele Apple-User nicht wissen: Mit zwei Klicks erscheint zu jeder Adresse die passende Google-Maps-Landkarte.

Mac OS X: Das Dock mit einem Mausklick verschieben und neu positionieren

Das Dock muss nicht immer am unteren Fensterrand sitzen. Auch rechts oder links macht die Icon-Leiste eine gute Figur. Wer nicht die Menüs bemühen möchte um das Dock zu verschieben, kann einen Trick anwenden - das Dock ist dann mit wenigen Mausklicks verschoben.

Mac OS X: Links zu iTunes-Store-Artikeln kopieren und weitergeben

Mehrere Millionen Titel gibt es mittlerweile im iTunes Store von Apple. Wer etwas Außergewöhnliches gefunden hat und das Freunden oder Bekannten mitteilen möchte, hat es nicht leicht. So eine ausführliche Klickanleitung durch den Store kann ganz schön lang werden. Die gute Nachricht: Bei iTunes gibt es eine versteckte Funktion, mit der sich ein Direktlink (Deeplink) auf jeden beliebigen iTunes-Artikel erzeugen lässt.

Mac OS X: Von welcher Webseite kommt dieser Download?

Bei heruntergeladenen Dateien lässt sich normalerweis nicht erkennen, von welcher Webseite der Download stammt. Mit einem Trick geht's trotzdem. Denn in den erweiterten Dateiinformationen speichert der Safari-Browser die komplette Downloadadresse. So lässt sich die Herkunft einer Download-Datei auch später noch nachvollziehen.