Beiträge

VPN: Kein Spielzeug für Nerds, sondern für jeden nützlich

Ein Virtual Private Network (VPN) kann in vielen Situationen hilfreich sein: Wer ein VPN nutzt, kann sich abhörsicher auf Servern umschauen (sogar in einem offenen WLAN), kann seine Identitäten verschleiern und seinen Aufenthaltsort ändern…
Datenschutz

Apple stärkt die Privatsphäre in Apps

Apple verstärkt seine Initiativen, Datenschutz und Privatsphäre für die User zu verbessern. iOS und MacOS sollen schon bald Funktionen bieten, um Apps besser kontrollieren zu können. Vor allem Tracker in Apps werden dadurch sichtbar - und…

Twitter führt Audio Cards ein: Musik im Tweet

Twitter will sich nach und nach zum vollwertigen Social Media Dienst mausern. Fotos kann man schon lange mit Twitter verschicken, für Videos gibt es die Extra-App Vine und jetzt lassen sich auch Musik und Sounds in Tweets einbetten. Allerdings…

Bitte nicht spionieren: "Do not track"-Option steht in der Diskussion

Wer online geht, der hinterlässt Spuren – jede Menge. Webseitenbetreiber haben eine viele Möglichkeiten, wiederkehrende Benutzer zu erkennen, zum Beispiel durch Setzen von Cookies und andere Technologien. Vor allem die Betreiber von Online-Werbenetzwerken nutzen alle sich bietenden Möglichkeiten, um Benutzer so transparent wie möglich zu machen und ihnen möglichst perfekt passende Werbung präsentieren zu können. Die "Do not Track"-Option soll das verhindern.