Warum sich das Leben schwer machen? Hier gibt es Tipps, Tricks und Lösungen zu vielen Computerproblemen…

Schluss mit Spionage

Windows XP hat sich rasch den Ruf einer indiskreten Plaudertasche eingehandelt. Hintergrund: Microsofts neues Betriebssystem stellt immer wieder über das Internet Verbindung zu Microsofts Firmenrechner her.

Windows XP a la carte

Windows XP bietet reichlich Einstellmöglichkeiten, um die Bedienoberfläche auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Wem das nicht reicht, sollte das kostenlos erhältliche Programmpaket Powertoys auf seinem Rechner installieren.

Internet-Adressen abkürzen

Manche Internetadresse gerät ganz schön lang, vor allem die ganz bestimmter Webseiten. Das wird dann zum Problem, wenn die Linkadresse per E-Mail an jemand verschickt werden soll, zum Beispiel als Surftipp.

MacOS X als PDF-Autor

Adobes Portable Document Format (PDF) hat sich im Internet zu einer Art Quasistandard entwickelt. Immer mehr Dokumente werden in dem praktischen Datenformat angeboten. Mac-Benutzer brauchen keine teure Zusatz-Software, um PDF-Dokumente anzufertigen.

GROSS oder klein?

Normalerweise spielt es keine Rolle, ob ein Dateiname GROSS oder klein geschrieben ist. Windows macht keinen Unterschied zwischen RECHNUNG.DOC und rechnung.doc. Linux und Internet unterscheiden hier aber schon - und das kann zu Problemen führen.

Privatsphäre in Office beachten

Word, Excel und Powerpoint merken sich, wer ein Dokument angefertigt und bearbeitet hat. Was als praktischer Service gedacht ist, kann auch zur Peinlichkeit werden. Schließlich muss nicht jeder wissen, wer der Urheber eines Dokuments ist.

Stoerenfried statt Störenfried

Dateinamen sollten so prägnant wie möglich sein. Eigentlich kein Problem, schließlich dürfen sie in Windows bis zu 255 Zeichen lang ausfallen. Allerdings machen manche Dateinamen mitunter Schwierigkeiten.

Eingabe deluxe in Excel

Wenn in Excel lange Zahlenkolonnen eingegeben werden müssen, kann es sich als störend erweisen, dass sich der Eingabecursor nach Betätigen von [Return] automatisch in die nächste Zeile bewegt.

Kontrolle über die Lautstärke

Microsoft hat uns mit Windows XP eine aufgeräumte Benutzeroberfläche versprochen. Doch in einem Punkt waren die Entwickler etwas zu ehrgeizig: Sie haben den Lautstärkeregler komplett vom Desktop verbannt.

XP im alten Gewand

Nicht jeder, der das neue Windows XP auf seinem Rechner installiert, ist von der bunteren Oberfläche begeistert. Da wünscht sich manch einer das gewohnte Ambiente zurück.

Teure Ansage überspringen

Eine Situation, die wohl jeder kennt: Beim Anwählen der Mobilfunknummer meldet sich nicht der Teilnehmer, sondern lediglich sein Anrufbeantworter (neudeutsch: Mobilbox). Mit einem Trick lässt sich der Ansagetext überspringen.

Die Post durchblättern

Wenn der elektronische Briefkasten mal wieder überquillt, kann die Durchsicht des virtuellen Eingangskörbchens regelrecht zur Qual werden: Jede E-Mail einzeln öffnen, lesen, schließen - und dann die nächste aufrufen.

Direkt verbunden

Es gibt viele Möglichkeiten, zwei PCs zwecks Datenaustausch miteinander zu verbinden. Am einfachsten ist es, die Rechner mit einem Spezialkabel aus dem Fachhandel über die serielle oder parallele Schnittstelle zu koppeln.

Freihändig telefonieren

Warum nicht zu Hause denselben Komfort genießen wie unterwegs? Freihändiges Telefonieren über ein Headset ist auch mit vielen stationären oder schnurlosen Telefonen möglich.

Briefmarken ohne Zacken

Sperrige Frankiermaschinen wird man wohl schon bald nur noch im Museum bestaunen können. Anstatt Wertmarken aufzukleben oder Umschläge durch sperrige Maschinen zu jagen, bedruckt der PC auf Knopfdruck Kuverts oder Anschreiben mit einer virtuellen Briefmarke.

Eingeschränkt wieder beschreibbar

Eigentlich kann eine CD-Rewritable beliebig oft formatiert, gelöscht und beschrieben werden. Doch manche Brennprogramme des Apple Macintosh, darunter das weit verbreitete Toast 5, weigern sich, einen bereits beschriebenen Rohling erneut mit Daten zu füllen.

Webseiten mit Word bearbeiten

Word ist mehr als eine simple Textverarbeitung. Viele Computerbenutzer schätzen die vielfältigen Gestaltungsfunktionen und erstellen mit Word Tabellen und Formulare, manche sogar Webseiten.

Elektronisches Eselsohr

In einem Punkt ist Word keine besonders große Hilfe: Nach dem Laden eines Textdokuments blinkt der Cursor stoisch in der linken oberen Ecke und wartet auf Eingaben.

Sparsame Mäuse

Praktisch sind sie schon, die kabellosen Mäuse - aber auch nimmersatte Stromfresser. Oft sind die Batterien im Bauch der Maus schon nach zwei Wochen leer. Wer sie nicht ständig wechseln will, sollte Nickel-Metallhydrid-Akkus verwenden.

Outlook unter Linux

Manch einer wagt den Wechsel von Windows zu Linux. Wenn auch alle E-Mails sowie Kalender- und Kontaktdaten umziehen sollen, empfiehlt sich ein Umstieg auf das kostenlose Outlook-Pendant Ximian Evolution.