schieb.de > Tipps > Profitipps > Microsoft tüftelt an Login per Bluetooth

Microsoft tüftelt an Login per Bluetooth

09.03.2016 | Von Jörg Schieb

Profitipps

Entwickler haben im Microsoft-AppStore eine App entdeckt, die sich zwar noch im Betastadium befindet, aber das Entsperren von Windows-Geräten mit dem Smartphone ermöglicht – per Bluetooth. Eine weitere Alternative zum Passwort.

Wir müssen andauern Passwörter eingeben – selbst wenn wir nur mal ein paar Minuten weg vom Rechner waren. Nervig. Aber nötig: Denn ganz auf diesen Schutz verzichten ist natürlich auch keine Lösung. Microsoft will das Entsperren von Rechnern bequemer machen: Wir sollen Windows-Rechner demnächst mit dem Smartphone entsperren können.

Windows 10

Das Smartphone entriegelt den Rechner

Easy im Handling: Man hinterlegt sein Smartphone als sicheren Schlüssel im Onlinekonto, so wie man das auch bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung bereits macht. Allerdings mit einem Unterschied: Weil man direkt vor dem Rechner sitzt, muss man gar keinen Code eingeben, sondern der Code wird im Smartphone generiert und automatisch per Bluetooth an den Rechner übertragen.

Bedeutet: Sitze ich selbst vor dem PC-Bildschirm, entsperrt sich das Gerät von ganz alleine. Der Nutzer muss lediglich den Rechner auswählen, der entsperrt werden soll. Alle anderen müssten ein Passwort eingeben.

Das Online-Magazin The Verge berichtet, dass Microsoft gerade an dieser Lösung tüftelt. Funktionieren soll das zunächst mit Windows 10. Sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone muss Windows 10 im Einsatz sein – was die Zahl der davon profitierenden User erst mal relativ klein hält, aber es ist völlig legitim, erst mal eine Lösung zu entwickeln, die den eigenen Kunden zugute kommt. Die Phone-sign-in-App wurde kürzlich im App-Store entdeckt – sie befindet sich noch im Testbetrieb. Eine offizielle Stellungnahme von Microsoft gibt es dazu bislang nicht.

win10-login-fuer-win7

Alternativen zum Passwort

Doch die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass so etwas tatsächlich kommt. Denn Microsoft entwickelt schon länger an Lösungen, die das Passwort ablösen sollen. Mit Windows Hello gibt es bereits erste Ansätze: Man kann sich mit Gesichtserkennung, Fingerabdruck oder Iris-Scan in Geräten anmelden, sofern bereits entsprechende Sensoren vorhanden sind. Die Smartphone-Lösung könnte eine elegante Erweiterung dieser Philosophie sein.

Auch diese Methode hat natürlich potenzielle ihre Tücken: „Leiht“ man sich das Smartphone des Kollegen, ist man schnell drin in seinem System. Deshalb wäre es denkar, auf dem Smartphone den Fingerabdruck-Sensor zu benutzen, um sich dort wiederum regelmäßig authentifizieren zu müssen. Klingt durchaus sympathisch, finde ich. Denn das Konzept lässt sich ja problemlos auch auf Onlinekonten erweitern. Wie denkt Ihr darüber?

windows hello




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.


Kommentarfunktion gesperrt.