Wer häufiger Symbole (Icons) auf dem Desktop herum schiebt, sollte im Interesse einer besseren Übersicht auch dafür sorgen, dass die kleinen Sinnbildchen stets in Reih und Glied angeordnet sind. Denn nur so lassen sich Überlagerungen der Symbole verhindern, wodurch einige sogar unsichtbar werden können. Außerdem kann etwas Ordnung auf dem Bildschirm grundsätzlich nicht schaden.

Kein Problem, denn falls gewünscht, räumt Windows die Sinnbilder nach jeder Aktion automatisch auf und ordnet sie neu an. Dazu mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle des Desktops klicken und die Funktion Automatisch anordnen im Menü Symbole anordnen nach aufrufen. Ist die Option aktiviert, sorgt Windows für einen aufgeräumten Bildschirm. Wer eine etwas individuellere Bildschirmordnung bevorzugt, sollte die Option abschalten.