In der rechten unteren Ecke des Windows-Bildschirms verbirgt sich der so genannte System-Tray. Dort erscheinen die Logos aktiver Systemprogramme, die im Speicher verbleiben und jederzeit ansprechbar sein sollen. Um die Übersichtlichkeit zu erhöhen, blendet Windows XP die Logos von Programmen, die längere Zeit nicht benutzt wurden, automatisch aus.

Ein Klick auf den Linkspfeil macht sie bei Bedarf sichtbar. Wen das stört, der klickt mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle in der Task-Leiste und wählt die Funktion Eigenschaften aus. Mit Hilfe der Option Inaktive Symbole ausblenden lässt sich festlegen, ob Windows XP eigenmächtig Symbole ausblenden soll oder nicht.