Eigentlich sollen Fenster auf dem Windows-PC für Ordnung sorgen. Doch je mehr Anwendungsprogramme und Dokumente gleichzeitig geöffnet sind, um so unübersichtlicher wird es mit der Zeit auf dem Desktop. Irgendwann finden sich selbst geübte Computerbenutzer dann nicht mehr zurecht, etwa weil sich Fenster gegenseitig überlagern.

Doch es eine Möglichkeit, den gesamten Bildschirm durch einen einzigen Tastendruck aufzuräumen: Wer die Tastenkombination [Win][M] benutzt, veranlasst Windows dazu, alle derzeit offenen Fenster zu minimieren. Sie verschwinden in die Task-Leiste und damit vom Bildschirm. Anschließend lassen sich gezielt jene Fenster reaktivieren, mit denen weiter gearbeitet werden soll.