Wer mit E-Mail-Programmen wie Outlook 2002 und Outlook 2000 arbeitet, muss feststellen: Wenn das so genannten Service Pack 2 eingerichtet ist (was oft automatisch passiert), blenden die Programme aus Sicherheitsgründen alle per E-Mail verschickten Dateianhänge mit Endungen wie .EXE, .HLP oder .VBS aus.

Dadurch entsteht ein Problem: Denn es gibt so keine Möglichkeit mehr, an eventuell per E-Mail zugeschickte Dateien heranzukommen. Wer den möglicherweise ungewollten Filter abschalten möchte, muss dazu eine Korrektur in der Systemdatei Registry vornehmen.

Dazu die Funktion Ausführen im Start-Menü aufrufen und Regedit eingeben. Danach im Ordner HKey_Current_User den Ordner Software/Microsoft/Office/10.0/Outlook/Security auswählen. Ein Rechtsklick mit der Maus, danach Neu und hier die Option Zeichenfolge anklicken. Als Name Level1Remove eintragen und als Wert durch Semikolon getrennt jene Dateiendungen aufführen, die ausdrücklich erlaubt sein sollen, etwa exe;com;hlp. Erst nach Neustart wirksam.