Mobile Geräte wie Fotokameras, Handys oder Organizer brauchen Strom – und der kommt meist aus einem Akku. Moderne Stromspeicher nehmen es ihren Besitzern heute nicht mehr so übel wie früher, sollten sie mal nicht vollständig aufgebraucht und dann ebenso vollständig wieder aufgeladen werden. Es empfiehlt sich trotzdem, die Akkus in regelmäßigen Abständen komplett zu entladen.

Denn: Anderenfalls verlieren die wieder aufladbaren Batterien 20 bis 30 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit, was sich in kürzeren Gebrauchszeiten bemerkbar macht. Außerdem wichtig: Akkus bei längerer Nichtbenutzung aus dem Gerät nehmen, anderenfalls droht eine Tiefentladung. Auch das beeinträchtigt die Kapazität des Akkus.