Der Windows Explorer ist das wichtigste Werkzeug zum Verwalten der Festplatte und Organisieren der Dateien. Allerdings öffnet der praktische Datei-Manager nach dem Start normalerweise von sich aus den Ordner Eigene Dateien. Das ist gut gemeint, aber nicht jeder PC-Benutzer macht von diesem Ordner Gebrauch. Manch einer hätte es lieber, wenn sich der Windows Explorer mit einem anderen Ordner melden würde.

Wer einen andere Lieblingsordner hat, kann den Windows Explorer überreden, direkt damit zu beginnen. Dazu im Programmmenü Zubehör mit der rechten Maustaste auf Windows Explorer klicken und Eigenschaften auswählen. Unter Ziel steht normalerweise die kryptische Zeichenfolge %SystemRoot%explorer.exe.

Dahinter kann man nun angeben, welchen Ordner der Explorer automatisch öffnen soll. Dazu ein Leerzeichen eingeben, gefolgt von /e,c:\beispiel, falls automatisch der Ordner beispiel auf Festplatte C: geöffnet werden soll. Das Ganze sieht dann so aus:

%SystemRoot%explorer.exe /e,c:\beispiel

Ersetzen Sie c:\beispiel durch den genauen Namen des gewünschten Ordners. Danach mit OK bestätigen, und der Explorer wird von diesem Augenblick an stets den gewünschten Ordner aufmachen.