Wer viel elektronische Post bekommt und über einen gut gefüllten Kontaktordner verfügt, muss erleben, wie die PST-Datei von Outlook rasch anwächst. Sie kann ohne weiteres mehrere hundert MByte groß werden. Was nicht nur wertvollen Speicherplatz auf der Festplatte kostet, sondern obendrein auch den Rechner ausbremst.

Deshalb sollten Outlook-Benutzer die Systemdatei der E-Mail-Software in regelmäßigen Abständen aufräumen. Dazu mit der rechten Maustaste auf Persönliche Ordner klicken und Eigenschaften auswählen. Im Register Erweitert auf Jetzt komprimieren klicken, um den Ordner zu komprimieren. Der Aufräumprozess kann je nach Datenumfang eine Weile dauern. Danach sollte die PST-Datei einen deutlich geringeren Umfang haben.