Das World Wide Web lebt davon, dass Webseiten kreuz und quer aufeinander verweisen (verlinken). Wie dicht das Geflecht mittlerweile ist, lässt sich bestenfalls erahnen. Doch wer den Spezial-Browser Touchgraph unter www.touchgraph.com benutzt, bekommt einen Eindruck davon. Touchgraph ermittelt zunächst die Beziehungen und stellt das komplexe Geflecht aus Verbindungen und Verknüpfungen anschließend anschaulich grafisch dar.

Touchgraph muss dazu lediglich mit einem Startpunkt gefüttert werden. Das kann eine ganz gewöhnliche Domain oder Internetadresse sein. Danach lassen sich einzelne Ebenen ein- und ausblenden oder auch neue Mittelpunkte auswählen. Erfahrene Benutzer können durch einen Klick auf Advanced einige Einstellungen verändern und so Einfluss auf die Darstellung nehmen. Um Touchgraph nutzen zu können, ist die kostenlos erhältliche Browser-Erweiterung Java erforderlich.