Jeder Computerbenutzer ist gut beraten, regelmäßig Sicherheitskopien besonders wichtiger Dateien anzufertigen. So wie frühere Versionen von Windows verfügt auch XP über ein extra Programm, um solche „Backups“ zu machen. Allerdings wird das nützliche Hilfsprogramm nicht automatisch eingerichtet; viele denken, es sei gar nicht vorhanden. Wer das Backup-Programm benutzen möchte, muss es nachträglich installieren.

Dazu die Installations-CD von Windows XP heraus kramen und ins CD-Laufwerk legen. Anschließend im Windows-Explorer auf der CD den Ordner „\Valueadd“ öffnen, dort den Unterordner „Msft“ und dort wiederum den Unterordner „Ntbackup“. Hier verbirgt sich eine Datei namens „ntbackup.msi“, die sich durch Doppelklick starten lässt. Windows XP installiert nun das Backup-Programm, das anschließend jederzeit im Ordner „Zubehör > Systemprogramme“ aufgerufen werden kann.

Anschließend steht Backup zur Veffügung. Damit lassen sich Sicherheitskopien auf andere Festplatten, aber auch auf USB-Memory Sticks oder – bedingt – auf CD oder DVD herstellen.