Nach dem Einschalten fährt der Computer hoch – Fachleute nennen das Booten. Wenn es dabei zu Problemen kommt, kann es mitunter schwierig werden, Probleme verursachende Programme oder Gerätetreiber wieder los zu werden. In solchen Fällen empfiehlt es sich, den so genannten abgesicherten Modus von Windows zu verwenden. In diesem Betriebsmodus verwendet Windows nur die absolut notwendigen Treiber und Programme; Probleme sind da nahezu ausgeschlossen.

Dazu gleich nach dem Einschalten, wenn die ersten Meldungen des BIOS auf dem Bildschirm erschienen sind, die Taste [F8] drücken und den gewünschten Startmodus auswählen. Im abgesicherten Modus wird eine deutlich geringere Bildschirmauflösung verwendet. Die Bedienung ist etwas träger, dafür stehen aber alle Funktionen zur Verfügung. Von hier aus lassen sich störrische Treiber entfernen oder im Menü Zubehör > Systemprogramme das praktische Zusatzprogramm Systemwiederherstellung aufrufen, um einen früheren, intakten Betriebszustand wiederherstellen.