Die laufenden Windows-Anwendungen können Sie nicht nur über die Taskleiste verwalten. Windows XP kennt noch einen anderen Taskmanager, der sich allerdings gut versteckt hält. Um ihn aufzurufen drücken Sie die Tatenkombination [Strg][Alt][Entf]. Alte Windows-Hasen werden jetzt bestimmt einen Schreck bekommen, denn in Windows 95,98 und Me dient diese Kombination dazu, einen Warmstart einzuleiten; sprich: Den Rechner komplett neu zu starten. In Windows XP dagegen – wie übrigens auch in Windows NT und 2000 – rufen Sie damit den Task-Manager auf den Plan.

Der verrät Ihnen über seine verschiedenen Register übrigens nicht nur, welche Programme gerade laufen, sondern auch, welche Prozesse auf dem Rechner aktiv sind. Das sind in der Regel eine ganze Reihe; zum Beispiel Dinge, die Windows generell zum Betrieb braucht und die einfach im Hintergrund laufen, ohne dass Sie in der Regel davon etwas mitbekommen. Zudem können Sie über den alternativen Taskmanager auch die aktuelle Auslastung des Systems überprüfen und eine Blick auf die Auslastung des Netzwerkes werfen.