Sollten Ihnen die von Windows angebotenen Standard-Farbschemata für den Desktop nicht gefallen oder Sie grundsätzlich nichts von der Stange nehmen, ist auch das kein Problem: Für Individualisten ist hinreichend gesorgt. Sie können sich eigene Farbkombinationen zusammenstellen; jedes Element des Windows-Desktops lässt sich mit einer individuellen Farbe anmalen.

Öffnen Sie dazu den Ordner der Systemsteuerung (Start > Systemsteuerung), und klicken Sie auf die Kategorie Darstellung und Designs. Danach wählen Sie das Symbol Anzeige. Wechseln Sie im nachfolgenden Dialogfeld in das Register Darstellung und klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert.

Wählen Sie hier das Bildschirmelement aus, dessen Farbe bzw. Schriftart Sie verändern möchten, zum Beispiel den Fenstertext oder den Desktop.

Je nachdem, für welches Element Sie sich entschieden haben, können Sie mit Hilfe der restlichen Optionsfelder die Größe, die Farbe und die Schriftart verändern. Im Feld Größe geben Sie – sofern möglich – die Größe des Elements in Pixeln (Bildpunkten) an. Geben Sie den Wert direkt in das Eingabefeld ein, oder verändern Sie die Vorgabe per Mausklick auf die kleinen Pfeile. Um dem Element eine neue Farbe zuzuweisen, öffnen Sie das Listenfeld Farbe und wählen eine der 20 angebotenen Farben aus.

Wenn Sie sich für ein Textelement des Windows-Bildschirms entschieden haben, z.B. den Fenstertext oder die Titelleiste, können Sie zusätzlich Schriftart, -größe, -farbe und -schnitt bestimmen. Wählen Sie aus der Liste Schriftart den gewünschten Zeichensatz aus, und bestimmen Sie im Feld Schriftgrad die Schriftgröße. Optional können Sie die Schriftart Fett (Schaltfläche F) formatieren und/oder schräg stellen (Schaltfläche K, wie kursiv).