Das Ausprobieren von bereits installierten Bildschirmschonern ist kein Problem, ein Mausklick auf die Schaltfläche „Vorschau“, und schon tritt der Schoner in Aktion. Doch was ist mit Schonern, die noch nicht installiert sind und sich beispielsweise noch auf einer Diskette befinden? Keine Sorge, auf die gewohnte Testfahrt brauchen Sie auch hier nicht zu verzichten.

Öffnen Sie einfach den Ordner, der die Schonerdatei enthält. Bildschirmschoner-Dateien erkennen Sie anhand des Monitorsymbols oder der Dateikennung „.scr“. Sollte die Dateikennung im Ordner fehlen, rufen Sie den Menübefehl „Extras > Ordneroptionen“ auf und schalten im Register „Ansicht“ das Kontrollkästchen „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“ aus. Um in dem Ordner alle Bildschirmschoner hintereinander anzuordnen, sollten Sie den Befehl „Ansicht > Symbole anordnen nach > Typ“ aufrufen.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schonerdatei, und wählen Sie aus dem nachfolgenden Kontextmenü den Befehl „Testen“ – voilà, schon betritt der angeklickte Schoner die Windows-Bühne.