Wer eine etwas unruhige Hand hat, der hat sich vielleicht auch schon einmal darüber geärgert: In Sachen Zielsicherheit beim Klicken und Doppelklicken ist Windows sehr penibel. Wer beim Klicken mehr als vier Pixel vom Ziel abweicht, der hat in den Augen von Windows nicht getroffen. Das bedeutet aber auch: Wenn Sie zwischen den beiden zu einem Doppelklick gehörigen Klicks die Position des Mauszeigers um mehr als vier Pixel verändern, interpretiert Windows Ihr Klicken nicht als Doppelklick, sondern als zwei einzelne Klicks. Abhilfe lässt sich aber schnell schaffen: Erweitern Sie einfach den „Spielraum“ beim Klicken, indem Sie eine Änderung in der Registrierdatenbank vornehmen.

Starten Sie den Registrierungseditor, indem Sie den Befehl „Start > Ausführen“ aktivieren und in das Feld „Öffnen“ den Befehl „regedit „eingeben. Wechseln Sie anschließend im Registrierungseditor per Mausklick auf die entsprechenden Pluszeichen in den Unterordner „HKEY_CURRENT_USER\Control Panel“ und markieren Sie den Ordner „\Desktop“. Rufen Sie den Menübefehl „Bearbeiten > Neu > Zeichenfolge“ auf, und geben Sie der neuen Zeichenfolge den Namen „DoubleClickWidth.“

Klicken Sie doppelt auf den neuen Eintrag „DoubleClickWidth“, und geben Sie beispielsweise den Wert 6 ein, um den Spielraum auf 6 Pixel zu vergrößern. Erstellen Sie mit dem Befehl „Bearbeiten > Neu > Zeichenfolge“ einen weiteren Eintrag namens „DoubleClickHeight“.

Klicken Sie auch hier doppelt auf den Eintrag, und geben Sie den gewünschten Pixelwert ein, beispielsweise ebenfalls 6. Schließen Sie den Registrierungseditor, und starten Sie Windows neu. Ab sofort müssen Sie beim Klicken nicht mehr ganz so genau zielen. Wenn ein Klick nun mal ein bisschen danebengeht, wird Windows Ihnen das großzügig verzeihen.