Wie schnell Windows XP arbeitet, hängt in erster Linie von Ihrem PC ab. Je schneller der Hauptprozessor (die so genannte CPU) ist und je mehr Hauptspeicher zur Verfügung steht, desto besser.

Wie gut Ihr PC momentan arbeitet, können Sie sogar mit ein paar Tastendrücken selbst in Erfahrung bringen. Und zwar mit Hilfe des Windows-Taskmanagers. Um diesen aufzurufen, drücken Sie die Tastenkombination [Strg][Alt][Entf]. Anders als in früheren Windows-Versionen wird damit kein Neustart eingeleitet sondern eben der Task-Manager aufgerufen.

Über den Reiter “Anwendungen” können Sie erfahren, welche Programme gerade aktiv sind; mit dem Reiter “Prozesse” bekommen Sie eine Liste aller laufenden Unterprogramme zu sehen (nicht erschrecken, wenn das eine ganze Menge sind – das ist normal!) und über den Reiter “Systemleistung” schließlich verrät Ihnen Windows die momentane Auslastung des Prozessors und des Speichers. Solange das Fenster des Task-Managers geöffnet ist, können Sie den Wert der CPU-Auslastung übrigens auch im Infobereich der Task-Leiste ablesen.