Angela MerkelKlar, ist schon eine Ehre, wenn die Bundeskanzlerin vorbei schaut. Wenn sie eine Rede vorbereitet und an die eingeladenen Gäste richtet. Jetzt hat Dr. Angela Merkel ein Grußwort zum IT-Gipfelblog geschrieben schreiben lassen. Und hat sie ihre Chance genutzt? Nein! Der Blogeintrag ist – gähn! Nichtssagend, Blabla, Politikgequatsche.  Nicht mehr als eine höfliche Note. Nur leider deplatziert.

Denn wenn man schon für einen Gipfelblog schreibt, sollte man vielleicht auch – wenigstens ein bisschen! – so schreiben, wie es in Blogs üblich ist. Da muss dringend jemand Dr. Merkels Redenschreiber den Besenstil aus dem A…. ziehen. 😉 Der Blogeintrag ist an Steifheit kaum zu überbieten. Aber darf man das als Kommetar im Blog hinterlassen? Nein. Natürlich nicht. Die Kommentarfunktion ist deaktiviert. Tolles Blog. 🙂

2 Kommentare
  1. admin sagte:

    Ich kritisiere ja auch nicht die Entscheidung, den Text der Kanzlerin zu publizieren (obwohl man sich auch das überlegen kann, wenn es wäre schon zu bevorzugen, einen gehaltvollen Text zu bekommen), ich kritisiere eher das Unvermögen der Redenschreiber, das nötige Fingerspitzengefühl zu entwickeln, einen Text zu verfassen, der in dieses Medium, in diese Umgebung passt. 🙂

  2. Bernd sagte:

    Versteh deine Meinung nicht.

    Klar ist der Statement langweilig, aber kann man was anderes erwarten von der Bundeskanzlerin?
    Denkst du sie erwähnt die Stasi 2.0 oder wie?

    Und wenn der Blog schon über den IT-Gipfel geht, hat man jeden Grund das auch einzustellen.
    Und dass Kommentare dort ausgeschaltet werden, wurde sicherlich von oben vorgegeben oder man hat es gemacht – was ich gut fände, die Leute aber sicherlich dort nicht absichtlich gemacht haben -, um die Diskussion zu den wichtigen Themen zu belassen und nicht sinnlos bei einem Kanzler-Grußwort.

    Also sicherlich nicht sehr passend und inhaltsschwanger dieses Statement, aber ich denke, wenn die Kanzlerin bei dir ein Statement schreiben würde, würdest du auch nicht anders reagieren und dich über sie aufregen. 😉

    Grüße,
    Bernd

    PS: netter Blog!

Kommentare sind deaktiviert.