Die Suchfunktion von Windows ist beim Finden von Dateien behilflich. Doch nicht immer ist der genaue Dateiname bekannt. In einem solchen Fall kommen Platzhalter zum Einsatz. Windows kennt zwei Arten: Den Stern (*) und das Fragezeichen (?). Das Fragezeichen ersetzt ein einzelnes Zeichen. Die Suchanfrage “R?st” findet “Rast”, “Rost” und “Rest”. Der Stern hingegen ersetzt eine beliebige Zahl von Zeichen. “Rest*” findet alle Dateien, die mit “Rest” anfangen, etwa “Resteverwertung.txt” oder “Restaurant.dat”. Was viele nicht wissen: Ein Stern kann auch am Anfang stehen. “*rest” findet “Dateirest” oder “Essensrest”. Wer mag, kann auch beide Platzhalter kombinieren. “*me?er” findet “klausmeyer” und “birgitmeier”.

Der Papierkorb

Nicht erst, wenn die Festplatte in Sachen Aufnahmefähigkeit an ihre physikalische Grenze stößt, ist es an der Zeit, sich wohl oder übel von einigen Dateien zu trennen. Hierzu stellt Windows einen eigenen Papierkorb bereit. Der Clou: Die Dateien werden nicht wirklich gelöscht, sondern lediglich in den Papierkorb verschoben. Für einen begrenzten Zeitraum besteht damit die Möglichkeit, die gelöschten Objekte wieder aus dem Papierkorb herauszufischen.