Sie wählen und wählen, doch das Modem will einfach keine Verbindung aufbauen? Das könnte an der Nebenstellenanlage liegen, an die das Modem angeschlossen ist. Wenn Ihr Modem an einer Nebenstellenanlage betrieben wird, müssen Sie Windows das entsprechend mitteilen. Nur dann kann Windows „nach draußen“ wählen.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Symbol „Arbeitsplatz“ und wählen Sie den Eintrag „Eigenschaften“. Wechseln Sie ins Register „Hardware“ und klicken Sie auf „Geräte-Man“ager. Dort klappen Sie den Gerätezweig „Modems“ aus, und machen einen Doppelklick auf das gewünschte Modem.

Wechseln Sie im neuen Dialogfenster in das Register „Modem“. Sie haben nun die Möglichkeit, einige Einstellungen für den Wählvorgang zu modifizieren. Standardmäßig wartet das Modem auf ein Freizeichen, bevor es mit dem Wählvorgang beginnt. Ist das Modem jedoch an eine Nebenstellenanlage angeschlossen, empfiehlt es sich, die Option „Vor dem Wählen auf Freizeichen warten“ auszuschalten.

Der Grund: Bei einer Nebenstellenanlage müssen Sie zumeist eine bestimmte Ziffer wählen, um das „Amt“ und somit das Freizeichen zu erhalten, zum Beispiel die Null. Diese Ziffer müssen Sie bei der Einrichtung einer Internetverbindung ihrer Zugangsnummer voranstellen.

Sollte das Kontrollkästchen grau abgeblendet sein, wählen Sie den Reiter „Erweitert“ und geben in das Feld „Weitere Initialisierungsbefehle“ den Befehl „ATX3“ ein.