Mal möchten Sie mit einer Grafikauflösung von 600 dpi arbeiten, mal mit 1200 dpi. Mal in Farbe, mal nur in Schwarz-Weiß. Dann kann das ständige Ändern der Druckereigenschaften regelrecht zur Sisyphusarbeit ausarten. Das muss nicht sein.

Installieren Sie ihren Drucker einfach ein zweites und drittes Mal. Die zusätzliche Druckertreiber erhalten den Namenszusatz “Kopie”, beispielsweise “HP LaserJet 4 (Kopie 2)”.

Konfigurieren Sie anschließend die einzelnen Kopien, indem Sie diese mit der rechten Maustaste anklicken und den Befehl “Eigenschaften” wählen. Anschließend sollten Sie den unterschiedlich konfigurierten Druckern individuelle Bezeichnungen geben, beispielsweise “LaserJet 600dpi” oder “LaserJet Tonerspar-Modus”. Um den Druckernamen zu ändern, markieren Sie das Druckersymbol und drücken “. Im “Drucken”-Dialogfeld der jeweiligen Anwendung können Sie anschließend den Drucker auswählen, der für den jeweiligen Druckauftrag optimal konfiguriert ist.