3D-Grafikkarten können heute eine ganz Menge. Allerdings ist es wichtig, dass die Grafikkarte optimal konfiguriert ist – anderenfalls leiden Darstellungsqualität und Geschwindigkeit der Grafikkarte. Wer eine 3D-Grafikkarte des Herstellers nvidia im Rechner eingebaut hat, was bei den meisten modernen PCs der Fall ist, sollte unbedingt die Einstellungen für den Monitor überprüfen. Dazu in der Systemsteuerung die Funktion “Anzeige” und danach “Eigenschaften” auswählen. Anschließend den Namen der Grafikkarte anklicken. Hier gibt es eine Option “Auflösung ändern”.

Dort lässt sich unter “Bildwiederholfrequenz” die gewünschte Bildwiederholfrequenz für den Monitor bestimmen. Sie sollte optimale zum vorhandenen Monitor passen. Flimmerfrei und augenschonend sind alle Werte ab 75 Hertz. Wählen Sie einen möglichst hohen Wert, der mit der gewählten Auflösung möglich ist. Bei TFT- und Flachmonitoren erscheint hier meist der Wert “60 Hz”. Das bedeutet bei Flach- und TFT-Monitoren ebenfalls ein flimmerfreies Bild und lässt sich in der Regel nicht ändern.