Tinten- und Laserdrucker, die Papier farbig ausspucken, werden immer günstiger. Allerdings sind die Folgekosten beachtlich: Farbpatronen und Farbkartuschen für Tinten- und Laserdrucker sind alles andere als ein Schnäppchen. Deshalb sollten PC-Benutzer möglichst vor dem Ausdruck überlegen, ob tatsächlich farbig gedruckt werden soll. Und falls farbig gedruckt wird, ob tatsächlich die optimal mögliche Qualität nötig ist.

Fast alle Drucker bieten heute die Möglichkeit, in den Druckoptionen nicht nur den Schwarzweißdruck zu erzwingen (auch für einen einzelnen Ausdruck), sondern beim Farbdruck auch die Qualitätsstufe einzustellen. Dazu nach Anwählen der „Drucken“-Funktion auf „Eigenschaften“ klicken und genau die Optionen prüfen. Da die konkreten Optionen von Drucker und Druckertreiber abhängen, lassen sich keine allgemeingültigen Empfehlungen geben.