Bill GatesEin Megariese schluckt einen Riesen – um einen Megamegariesen ins Wanken zu bringen. Microsoft will Yahoo kaufen, für gut 44 Milliarden Dollar. In Zeiten des Aktientauschs ist so etwas durchaus möglich. Und sinnvoll scheint das auch zu sein, zumindest aus Sicht von Microsoft. Denn Microsoft ist sehr glücklos im Online-Business. Die Suchmaschine live search will kaum einer besuchen, und der Werbemarkt spielte für Microsoft bislang nicht die geringste Rolle.

Da ist Yahoo deutlich erfolgreicher. Hier in Deutschland merkt man das nicht so, da dominiert Google alles, aber in den USA ist sowohl die Suchmaschine als auch die Yahoo-Werbeplattform durchaus der Rede wert. Wer nicht möchte, dass Google endlos wächst, der muss sich einen derartigen Deal wünschen. Es könnte funktionieren. Muss aber nicht. Es hat schon viele Übernahmen gegeben, die kläglich gescheitert sind.

Außerdem liest man schon jetzt in vielen Foren: Wenn Microsoft bei Yahoo das Zepter übernimmt, dann schließe ich meinen Yahoo-Account. Konsequenterweise müsste man dann auch flickr den Rücken kehren, denn die beliebte Foto-Community gehört ja zu Yahoo. Noch. Schon bald könnte das Microsoft-Logo zu sehen sein. Wer weiß…