foto4.jpgIrgendwie ist es schon erstaunlich, dass Apple so erfolgreich ist. Denn die Rechner von Apple kann man sich ja kaum im Fachhandel ansehen. Gut, es gibt Gravis-Filialen, aber ansonsten wird es schwierig. Das meiste läuft über den Direktvertrieb. Bislang – und bei uns. Denn weltweit gibt es längst über 200 Apple Stores. Schick gestaltete und durchdesignte Edel-Läden, wo man alles kaufen kann, vom MacBook über den iMac bis hin zum iPod und natürlich Software und Zubehör. Schon bald wird es den ersten Apple Store in Deutschland geben, und zwar in München. Das hat Apple-Sprecher Georg Albrecht jetzt bestätigt.

Apple Stores sind echt gut besucht – und gut geführt. Ich habe mit in den USA schon einige angesehen (und auch eingekauft), das macht schon Spaß, sich da umzuschauen. Erstaunt war und bin ich aber immer wieder, dass es wirklich immer voll dort ist. Egal, um welcher Zeit man aufläuft. Apple Stores haben etwas Sakrales. Wer als Apple-Fan einen Apple Store betrifft, fühlt sich gleich „Zuhause“, weil man nur Dinge um sich hat, die man kennt oder wenigstens gut findet und/oder haben will. Ommm…

Nein, ich bin kein Apple-Jünger, sondern mit Windows groß geworden, weiß Apple-Produkte aber wirklich zu schätzen und mag auch meinen macBook Pro und iPod Touch sehr. Klasse Produkte, wenn auch sehr, sehr teuer… Aber ich freue mich, dass nun auch in Deutschland ein Apple Store aufmacht. Ich bin gespannt, ob es gelingt, denselben Flair und vor allem denselben Kundenservice hinzubekommen wie in den USA.