Manche Kameras kommen ohne Autofokus aus

Gerade preisgünstige Digitalkameras haben kein Autofocus-System sondern eine so genannte Fixfokus-Linse. Das bedeutet nichts anderes als dass die Optik so konstruiert ist, dass sie den größten Teil des vor ihr liegenden Bereiches scharf darstellt – beispielweise alle Gegenstände ab einem Abstand von einem Meter bis unendlich. Fixfokus-Geräte sind daher technisch viel weniger auf-wändig weil sie gar keine Möglichkeit der Fokussierung benötigen. Erkauft wird das mit insgesamt schlechteren, optischen Leistungen. Auch bieten Fixfo-kus-Kameras beispielsweise keinen so genannten Macro-Modus, in dem Sie kleine Objekte wie Blumenblüten oder Insekten aus der Nähe fotografieren können. Für etwas höhere Ansprüche sollen Sie daher in jedem Fall ein Gerät mit Autofokus wählen.