Großer Schwachpunkt vieler Kameras: die Stromversorgung. Wenn das Gerät mit Standardbatterien oder –akkus (z.B. im Format „AA“ bzw. „Mignon“) arbeitet, ist das kein großes Problem: Neue Energiespeicher sind praktisch weltweit in jedem besseren Supermarkt zu bekommen. Schwieriger wird es, wenn die Kamera eine Spezialakku verwenden – wozu immer mehr Hersteller tendieren.

Dann sollten Sie auf jeden Fall Ladegerät und entsprechende Steckdosenadapter mitnehmen. Zusätzlich können Sie den Akku schonen, indem Sie das Display der Kamera möglichst wenige benutzen und auch den Blitz nur dann zuschalten, wenn es unbedingt sein muss. Das eigentliche fotografieren nämlich kostet kaum Energie; häufiger Einsatz von Blitz und Display leeren die Akkus dagegen schnell und zuverlässig.