Als Windows XP Ende 2001 auf den Markt kam, werden einige Hersteller von Foto-Software bittere Tränen geweint haben. Denn viele Funktionen, die ihre Software bereitstellte, waren ab nun in Windows integriert. Das gilt insbesondere für Album-Software, Betrachtungsprogramme, Präsentationssoftware und manche Hilfsprogramme. Bilder übersichtlich anordnen oder nach bestimmten Kriterien wie Aufnahmedatum sortieren? Beherrscht Windows XP mit links. Ein Bild schnell betrachten, um 90 Grad drehen oder in einem anderen Format abspeichern? Auch das kein Problem für XP….

Wichtig: Je mehr Bilder sich in den Ordnern türmen, desto unübersichtlicher wird es. Windows XP bringt daher einige Funktionen mit, die beim sortieren der Fotos helfen.

So ganz arbeitslos geworden sind die Anbieter von Album- und Hilfssoftware nicht, denn ihre Programme bieten in der Regel deutlich mehr und ausgefeiltere Funktionen als die Foto-Funktionen in Windows. Doch für die ein oder andere Bildbearbeitung zwischendurch reicht es, wenn Sie zur eingebauten Windows-Software greifen.

Der Ordner „Eigene Bilder“

Zum Speichern Ihrer eigenen Fotos verwendet Windows XP standardmäßig den Ordner Eigene Bilder. Dabei handelt es sich um einen Unterordner des Ordners Eigene Dateien. Öffnen Sie also über den Desktop den Ordner Eigene Dateien, finden Sie dort bereits den fertig vorbereiteten Ordner Eigene Bilder. Dass dieser Ordner speziell für die Aufnahme von Bildern vorbereitet ist, erkennen Sie an dem Fotosymbol in der Ordnerdarstellung. Zudem erreichen Sie den Ordner Eigene Bilder besonders schnell per Start-Menü. Windows hat dazu eigens einen entsprechenden Verweis im Start-Menü aufgeführt.

Innerhalb des Ordners Eigene Bilder können Sie natürlich weitere Ordner anlegen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich innerhalb des Ordners und wählen Sie Neu > Ordner. Sobald Sie Fotos in diesem neuen Unterordner abspeichern, sehen Sie, dass Windows XP Ihnen auch hier bei der Übersicht entgegenkommt: Auf dem Symbol des ungeöffneten Ordners zeigt Windows XP automatisch vier Bilder aus dem Ordner an. Sie können so – ohne den Ordner öffnen zu müssen – bereits erkennen, welche Bilder sich darin befinden.

Sollte diese „Vorschau“-Funktion zunächst nicht klappen, dann klicken Sie den gewünschten Ordner mit der rechten Maustaste an und wählen aus dem Kontextmenü den Eintrag Miniaturansicht aktualisieren.

Tipp: Windows bringt was zum Testen mit

Standardmäßig befinden sich im Ordner „Eigene Dateien“ bereits einige Bilder. Haben Sie noch keine eigenen Fotos auf ihre Festplatte übertragen, lassen sich diese hervorragend nutzen, um die ein oder andere Funktion auszuprobieren.