Der Athlon-64-Prozessor von AMD ist serienmäßig mit einem Virenschutz ausgestattet, der Angriffe von Viren und Würmer zwar nicht komplett verhindern, einige Auswüchse jedoch zumindest eindämmen kann. Der „Enhanced Virus Protection“ (EVP) genannte Service muss im Prozessor allerdings eingeschaltet werden.

EVP funktioniert nur, wenn auf dem Rechner Windows XP und das Service Pack 2 (SP2) installiert sind. Um den Virenschutz im Prozessor zu aktivieren, in der Systemsteuerung auf „System“ klicken und dort auf „Erweitert“. Anschließend unter „Systemleistung“ die Optioon „Einstellungen“ wählen und „Datenausführungsverhinderung“ ansteuern. Sofern ein Athlon eingebaut ist, lässt sich hier festlegen, ob und wann der Virenschutz aktiviert werden soll. Es lässt sich eine Liste von Programmen festlegen, bei denen der Virenschutz deaktiviert werden soll. Es empfiehlt sich zum Beispiel, den Virenschutz bei der Verwendung der Brenn-Software Nero abzuschalten, um Konflikte zu vermeiden. Sofern Nero installiert ist, gehört die Programmdatei in die Liste „Programme“ aufgenommen.