Wer sich im Windows Explorer den Inhalt von Laufwerken oder Ordnern anschaut und dabei die Ansicht „Details“ wählt, muss manchmal die Breite einzelner Spalten korrigieren, weil nicht alles zu sehen ist – etwa die Dateiendungen in der Spalte „Name“. Die Spaltenbreite lässt sich bequem mit Hilfe der Maus korrigieren: Einfach im Bereich mit den Beschriftungen zwischen die Spalten klicken und bei gedrückter Maustaste die gewünschte Breits festlegen.

Sind gleich mehrere Spaltenbreiten anzupassen, kann das allerdings recht mühselig werden. Ein Trick beschleunigt den Vorgang. Durch die Tastenkombination [Strg] und [+] im rechten Ziffernblock präsentiert der Windows-Explorer automatisch alle Spalten in der optimalen Breite. Der Trick funktioniert auch in vielen Anwendungsprogrammen.