Die meisten modernen Computer sind ohne Floppylaufwerk ausgestattet. Trotzdem präsentiert Windows im Windows-Explorer das Laufwerk “A:”, auch am “Arbeitsplatz”. Klickt man versehentlich darauf, kann es eine Weile dauern, bis Windows bemerkt, dass gar kein Floppylaufwerk vorhanden ist. Und wenn ein Laufwerk eingebaut ist, beginnt es zu rattern, weil keine Diskette eingelegt ist – nicht minder störend.

Wer so etwas vermeiden möchte, sollte das Diskettenlaufwerk einfach im System deaktivieren. Dazu die Systemeigenschaften aufrufen, etwa durch Tastendruck auf [Windows][Pause]. Hier das Register “Hardware” und danach den “Geräte-Manager” auswählen. Anschließend auf das kleine Pluszeichen neben “Diskettencontroller” klicken und mit der rechten Maustaste “Standard-Diskettenlaufwerkcontroller” auswählen.

Im Kontextmenü nun die Option “Deaktivieren” verwenden. Nach einem Neustart des Rechners taucht das Floppylaufwerk in den Übersichten nicht mehr auf. Sollte es wieder gebraucht werden, reicht es aus, an derselben Stelle die Funktion “Aktivieren” zu benutzen.