Es ist schon praktisch, wenn man nicht jedes Mal die E-Mail-Adresse der Freunde oder Kollegen eintippen muss, sondern sie statt dessen bequem aus einem Adressbuch auswählen kann. Schade ist nur, dass Outlook, Outlook Express und Windows jeweils eigene Adressbücher verwenden. Wird in einem etwas eingefügt oder korrigiert, bekommen die jeweils anderen Adressbücher davon nichts mit. Ältere Versionen von Outlook (Version 98 und 2000) bieten normalerweise keinen Zugriff auf in Windows gespeicherte Kontakte, zum Beispiel Faxnummern.

Viel praktischer ist es, wenn alle dasselbe Adressbuch verwenden. Das ist durchaus möglich. Dazu auf „Start“ klicken und „Ausführen“ auswählen, danach „regedit“ eingeben. Nun in der Hierarchie der Systemdatei Registry nacheinander auf „HKEY_CURRENT_USER“, „Software“, „Microsoft“, „WAB“ und „WAB4“ klicken, danach mit der rechten Maustaste auf der rechten Fensterseite auf eine freie Stelle klicken.

Nun muss ein „DWORD-Wert“ angelegt werden. Als Name für den neuen Eintag „UseOutlook“ verwenden und gleich danach doppelt auf den neuen Eintrag klicken, um den Wert zu bearbeiten. Aus der „0“ eine „1“ machen und regedit schließen. Anschließend sollten Outlook, Outlook Express und Windows dasselbe Adressbuch verwenden.