Die Schreibmaschine hat ausgedient. Heute wird am Computer getextet, geschrieben – aber auch geflucht. Denn nicht immer will der Computer so, wie man selbst… Die meisten benutzen die Textverarbeitung Microsoft Word. Tipps, die das Leben leichter machen.

Texte korrigieren

Die Tippex-Industrie dürfte Microsoft wohl verfluchen. Denn wer benutzt schon noch einen Minipinsel mit weißer Farbe, wenn sich Fehler doch viel bequemer am Computer korrigieren lassen? So eine Textverarbeitung ist aber mehr als nur ein Ersatz für die Schreibmaschine. Sie hilft beim Texten, korrigiert Schreibfehler – und gibt sogar Empfehlungen.

Rechtschreibung – alt oder neu?

Die eingebaute Rechtschreibhilfe von Word ist in Zeiten einer Rechtschreibreform natürlich besonders nützlich, denn wer kann schon von sich behaupten, alle neuen Regeln drauf zu haben? Word kann das. Das Programm korrigiert zuverlässig Tipp- und Rechtschreibfehler, normalerweise nach der neuen deutschen Rechtschreibung. Wer aber lieber nach den alten Regeln textet, einfach die entsprechende Option abschalten. So einfach kann das sein. Viele Funktionen von Word sind sehr praktisch, aber viel auch ziemlich gut versteckt.

Fett und kursiv

Wenn Sie ein Wort fett oder kursiv schreiben wollen, muss das Wort normalerweise markiert und dann das passende Logo angeklickt werden. Das ist OK, es geht aber auch einfacher. So nämlich: Ein Wort in Sternchen einschließen, und es wird automatisch fett. Tippt man vor und hinter dem Wort einen Unterstrich ein, erscheint es schräg gestellt. Kursiv.

Hoch- und tiefgestellt

H2O. a2+b2=c2. Hoch- und tiefgestellte Zeichen einzugeben ist richtig mühselig. Da muss immer erst die passende Option in der Formatierung bemüht werden. Aber es geht auch schneller. Viel schneller. Mit [Strg][#] kann man einzelne Zeichen tiefer stellen, wie in H2O. Mit [Strg][+] lassen sich hochgestellte Zeichen eingeben.

Schriftgröße

Und noch ein Tipp für die Texteingaben: Ein Text soll kleiner oder größer erscheinen? Normalerweise regelt man das über die passenden Menüs. Viel schneller geht das über eine geheime Tastenkombination. Mit [Strg][8] wird der markierte Text kleiner, mit [Strg][9] größer. Jeweils um einen Punkt. Viel praktischer als über Menüs.

Linie zeichnen

Für alle, die gerne schon mal einen Strich unter etwas ziehen: Man kann sich das Leben schwer machen, etwa indem man das mit den Standardfunktionen versucht. Oder man kennt diesen Tipp: Einfach drei Mal einen Trennstrich eintippen – und dann Return drücken. Schon erscheint eine Linie auf dem Bildschirm.

Text in Form bringen

Sie sehen: Wenn man die richtigen Tricks kennt, kann man mehr aus seiner Textverarbeitung herausholen und hat es obendrein noch etwas bequemer. Das gilt auch für die Gestaltung insgesamt. Word bietet eine Menge Möglichkeiten, einen Text in Form zu bringen, zu gestalten.

ClipArts

Was viele nicht wissen: Word hat eine eigene, kleine Bilderbibliothek an Bord. Cliparts heißen die meist kleinen Zeichnungen, die sich bequem in jeden Text übernehmen lassen. Über „Einfügen“, „Grafik“, „Cliparts“. Besonders praktisch: Microsoft stellt auf seiner Homepage jede Menge Bilder kostenlos zur Verfügung. Einfach mal das Angebot durchstöbern – und sich nach Herzenslust bedienen. Es ist ganz einfach.

Vorlagen

Was man auch immer gut gebrauchen kann: Fertige Vorlagen. Komplett vorbereitete Briefe zum Beispiel. Oder Formulare. Oder Einladungskarten. Warum das Rad immer wieder neu erfinden?

Deshalb lieber erst mal nachschauen, ob es nicht schon eine praktische Vorlage gibt, die man benutzen kann. Auf der Microsoft-Homepage gibt es eine riesige Auswahl an solchen Vorlagen. Kostenlos. Kalender. Briefe. Berichte. Und vieles andere mehr. Einfach mal ausprobieren.

Mehr Tipps und Tricks zum Thema Word

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.