Windows XP meint es gut und zeigt gleich nach dem Start an, wie viele ungelesene E-Mail-Nachrichten sich im Posteingang befinden. Das Problem: Die Angabe ist allzu oft nicht zutreffend. Eine Fehlfunktion in Windows XP, die lediglich vereinzelt auftritt – dann aber durchaus zu Irritationen führen kann.

So lässt sich die Fehlfunktion abschalten: Zuerst den Registrierungseditor starten, dazu im Menü „Start“ die Funktion „Ausführen“ aufrufen und „regedit“ eingeben. Anschließend in der Hierarchie nacheinander auf „HKEY_CURRENT_USER“, „Software“, „Microsoft“, „Windows“, „CurrentVersion“ sowie „UnreadMail“ klicken. Mit der rechten Maustaste auf „MessageExpiryDays“ klicken und „Ändern“ wählen. Im Eingabefeld „Wert“ nun „0“ eintragen. Sollte der Eintrag nicht existieren, muss er vorher mit Hilfe der Funktion „Neu“ im Menü „Datei“ als „DOWRD-Wert“ erstellt werden