Die deutsche Version des Internet Explorer 7 für Windows XP lässt sich ab sofort in deutscher Sprache unter folgender Adresse bei Microsoft abholen:

http://www.microsoft.com/germany/ie7

Der Internet Explorer 7 läuft unter Windows XP SP2, Windows XP 64-bit Edition und Windows Server 2003 SP1. Er enthält neue Sicherheitsfunktionen, eine deutlich verbesserte Nutzeroberfläche und weiterentwickelte Plattform-Technologien für Web- und Anwendungsentwickler.

Damit ermöglicht der Browser eine sichere und einfache Erledigung von Aufgaben wie Online-Suche, gleichzeitiges Ansehen vieler Internetseiten und Drucken. Die neue Beta-Version bietet höhere Zuverlässigkeit sowie Kompatibilität und enthält alle Funktionen der finalen Software, die im 2. Halbjahr 2006 zur Verfügung stehen wird. Die neue Website http://www.ieaddons.com enthält mehrere hundert Add-ons zur Erweiterung der Funktionen des Internet Explorer 7.

Erstmals unterstützt der Internet Explorer 7 Tabbed Browsing. Mit dieser Funktion öffnet sich eine neue Webseite nicht in einem eigenen Fenster, sondern in so genannten Tabs, also Registerkarten. So kann der Anwender mit Maus oder Tastatur schnell und übersichtlich zwischen den verschiedenen Seiten wechseln.

Der Internet Explorer bietet neben diesen Seiten-Tabs auch Tab-Gruppen und Quick Tabs für die meist genutzten Seiten. Ebenfalls viel Zeit sparen weitere Neuerungen, zum Beispiel eine überarbeitete Nutzeroberfläche, optimierte Druckeinstellungen wie das automatische Anpassen von Webseiten an Druckformate und eine in die Werkzeugleiste integrierte Suche. Außerdem enthält der Internet Explorer 7 Seiten-Zoom zur Verkleinerung und Vergrößerung der Anzeige sowie ein Favoriten Center für Lieblings-URLs, Tab-Gruppen und RSS Feeds. RSS (Really Simple Syndication) ist ein XML-basiertes Format zum Sammeln und Verteilen von Web-Inhalten wie Nachrichten, Magazine und Blogs.

Dynamische Sicherheit

Der Internet Explorer 7 bietet umfangreichen Schutz vor bösartigem Code wie Viren und Spyware. Dafür sorgen mehr Barrieren bei Cross-Domain-Websites, ein restriktiverer Umgang mit URLs, die standardmäßige Abschaltung aller vorinstallierten ActiveX Controls, das Zusammenspiel mit Windows Defender und unter Windows Vista ein „Sicherer Internet-Modus“. Der neue Microsoft Phishing Filter warnt vor möglichen Phishing-Angriffen und blockiert entsprechende Websites. Weitere Schutzmaßnahmen für persönliche Daten sind Hoch-Sicherheits-Zertifikate, eine Sicherheits-Statusleiste, Adressleisten in allen Fenstern, „Ein-Klick-Säuberung“ von Cache-Inhalten, Passwörtern und Verlauf sowie in Windows Vista detaillierte Einstellungsmöglichkeiten für den Jugendschutz.

Neue Funktionen für Entwickler und Administratoren

Für Entwickler besonders interessant ist, dass die Windows RSS-Plattform nun auch für Windows XP zur Verfügung steht. Damit erweitert Microsoft deutlich die Reichweite von RSS. Internet Explorer 7 Beta 2 bietet außerdem verbesserte Unterstützung von CSS (Cascading Style Sheets) und transparenten PNG-Bildern (Portable Network Graphics).

Auch für das Management des Firmennetzwerks gibt es zahlreiche Verbesserungen. So unterstützen die Gruppenrichtlinien alle neuen Einstellungen, der Browser ist mit bestehenden Sites und Applikationen kompatibel, unterstützt IDN (Internationalized Domain Names mit Akzenten oder Umlauten) und enthält eine neue Developer-Toolbar.

Telefon-Hotline

Bei Schwierigkeiten mit der Installation oder im laufenden Betrieb der Beta-Version steht von Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, telefonische Unterstützung zur Verfügung. Microsoft-Partner rufen an unter 01805/302525, Geschäftskunden unter 01805/672330 und Privatnutzer unter 01805/672255. Die Hotline für Privatkunden steht auch samstags von 9 bis 17 Uhr bereit.

Weitere Informationen

Eine ausführliche Liste mit den neuen Funktionen des Internet Explorer 7 finden Sie unter http://www.microsoft.com/windows/ie/ie7/featuretable.mspx.

Informationen zu Windows Vista gibt es unter http://www.microsoft.com/germany/presseservice/service/pressemappen/windows-vista.mspx.