Digitale Medien: Was ist erlaubt und was verboten?

Wirklich einfacher ist die Welt durch Computer und Internet nicht unbedingt geworden. Viele Computerbenutzer fragen sich zum Beispiel, völlig zu Recht, was bei Musik und Filmen eigentlich noch erlaubt ist und was verboten.

Dürfen Musik-CDs für den Eigenbedarf kopiert werden, und wenn ja, wie oft? Darf ich online eingekaufte Musik auf beliebig vielen MP3-Playern abspielen? Und wie verhält es sich bei Filmen auf DVD, die einen Kopierschutz aufweisen?

Alles berechtigte Fragen – die sich übrigens nicht nur Laien stellen. Das kürzlich mit dem Grimme Online Award ausgezeichnete Angebot irights.info hat leicht verständliche Antworten auf diese und viele andere Fragen rund ums Thema Urheberrecht und Kopierschutz zu bieten. irights.info informiert umfassend und – anders als die Industrie mit ihren Raubkopierer-sind-Verbrecher-Kampagnen – auch seriös über das immer wichtiger werdende Thema.

Hier kann man sich in aller Ruhe schlau machen, was beim Kopieren, aber auch beim Surfen oder Erstellen einer eigenen Homepage zu beachten ist. Denn vieles ist dann doch verboten, und wer gegen geltendes Gesetz verstößt, gerät je nach Veranlagung nicht nur in Konflikt mit seinem Gewissen, sondern womöglich auch mit dem Gesetz – und das muss nicht sein. Irights.info gibt praktische Tipps, wie sich im Rahmen der Legalität das Maximum aus den digitalen Medien herausholen lässt.

http://www.irights.info