Wer die Windows-Suchfunktion (Tastenkombination [Windows][F]) nutzt, um Dateien aufzuspüren, bekommt von Windows eine Trefferliste präsentiert. Es erscheinen die einzelnen Dateinamen samt Hinweis, in welchem Ordner die entdeckten Dateien zu finden ist. Allerdings öffnet ein Doppelklick auf den Treffer die Datei selbst – manchmal wäre es ganz schön, den Ordner zu öffnen, um sich dort in aller Ruhe umsehen zu können.

Dazu mit der rechten Maustaste den Treffer anklicken und im Kontextmenü die Option „Übergeordneten Ordner öffnen“ auswählen. Windows öffnet dann ein Windows-Explorer-Fenster mit dem jeweiligen Ordner und markiert gleich die betreffende Datei. Auf diese Weise stehen einem alle Möglichkeiten offen: Man kann die Datei kopieren, verschieben, umbenennen – oder auch sehen, welche anderen Dateien sich im selben Ordner befinden.