Für jeden bekannten Dateityp zeigt Windows ein passendes Symbol an. Word-Dateien lassen sich beispielsweise leicht am stilisierten Textblatt mit dem großen „W“ davor erkennen. Das Symbol ist nicht in der Datendatei selbst gespeichert, sondern in der jeweils zugeordneten Programmdatei, im Fall der Word-Dokumente also in der Programmdatei von Microsoft Word. Windows verwendet automatisch das jeweils erste Symbol in der Programmdatei der verknüpften Anwendung.

Wem das von Windows verwendete Symbol nicht gefällt, kann es jederzeit ändern. Es ist sogar möglich, Symbole anderer Programme zu nutzen. Einige Windows-Systemprogramme wie der Windows Explorer enthalten zahlreiche Symbole.

Dazu den Windows Explorer starten und im Menü „Extras“ den Befehl „Ordneroptionen“ und die Registerkarte „Dateitypen“ auswählen. Danach den Dateityp markieren, für den ein anderes Symbol her soll und auf „Erweitert“ klicken. Danach öffnet ein neues Fenster. Dort auf die Schaltfläche „Anderes Symbol“ klicken. Windows zeigt, welche Alternativen das dem Dateityp zugeordnete Programm bietet. Entweder aus dem Angebot das gewünschte Symbol auswählen und mit „OK“ bestätigen, oder durch Klick auf „Durchsuchen“ eine andere Programmdatei auswählen.