Wer jeden Tag so viele Anfragen beantwortet wie Google, der weiß ganz genau, was den Menschen aktuell unter den Nägeln brennt: Zu populären Themen werden eben deutlich mehr Suchanfragen gestellt. Google weiß aber nicht nur, ob zum Beispiel gerade Madonna oder Britney Spears mehr Interesse weckt, sondern erkennt darüber hinaus auch zuverlässig Trends. Google hat ein beeindruckendes Langzeitgedächtnis und kann daraus interessante Schlüsse ziehen.

Davon kann sich leicht jeder selbst überzeugen: Einfach unter http://www.google.de/trends einen Suchbegriff oder Namen eingeben, und Google präsentiert eine “Trend-Historie”. Eine Grafik zeigt, wie oft in den letzten zweieinhalb Jahren nach diesem Begriff gesucht wurde. Das funktioniert allerdings nur mit wirklich populären Suchbegriffen oder Eigennamen. Der Suchbegriff “Tsunami” zum Beispiel zeigt eindrucksvoll, wie das Interesse an diesem Thema Ende 2004 regelrecht explodiert ist. In einer zweiten Grafik lässt sich erkennen, wie oft der Suchbegriff in online zugänglichen Nachrichten aufgetaucht ist.

Es lassen sich sogar Vergleiche anstellen. Dazu einfach die Suchbegriffe oder Eigennamen durch Komma trennen. Wer zum Beispiel “Schröder, Merkel” eingibt, kann genau erkennen, wie sich das öffentliche Interesse an den beiden Politgrößen geändert hat.