Das Arbeiten am Notebook ist eine Wohltat für die Ohren. Keine lärmenden Netzteile, keine ratternden Grafikkartenlüfter und auch die Festplatte ist in der Regel kaum zu hören. Oft ist die Ruhe jedoch nach mehreren Monaten vorbei. Plötzlich machen sich auch im Notebook die kleinen Lüfter lautstark bemerkbar.

Das liegt meist an Staub, der sich mit der Zeit auf den Lüftern und Kühlkörpern im Inneren des Geräts ablagert. Die Staubschicht behindert den Luftstrom im Gerät, der Prozessor, Grafikkarte und Festplatte mit kühler Luft versorgt. Die Folge: Die Lüfter springen öfter an und laufen mit einer höheren Umdrehung; das Notebook wird lauter.

Mit einem Staubsauger lassen sich die Unreinheiten beseitigen, und der tragbare Rechner wird wieder leiser. Einfach die Lüftungsschlitze mit einem Staubsauger vorsichtig absaugen und so auch die innen liegenden Kühlkörper von Staub befreien. Bei vielen Notebooks lassen sich sogar die Lüfterabdeckungen an der Unterseite entfernen, um noch besser an die Lüfter und Kühlkörper zu gelangen.