Die Internet-Telefonie hat sich mittlerweile etabliert. Besitzer einer Fritz!Box Fon können sogar mit normalen Analog- oder ISDN-Telefonen kostengünstig per VoIP telefonieren. Bei Anrufen ins Festnetz kommt mitunter jedoch nur die Ansage “Dienst oder Dienstmerkmal nicht verfügbar” aus dem Hörer.

Der Fehlerteufel steckt hier im Detail: Die verwirrende Ansage ertönt, wenn in der Fritzbox die Option “Rufnummernunterdrückung” aktiviert wurde, obwohl das vom eigenen Festnetzanschluss nicht unterstützt wird. Zur Rufnummernunterdrückung wählt die Fritz!Box vor der eigentlichen Telefonnummer eine ganz bestimmte Wahlsequenz. Der Betreiber des Festnetzanschlusses kann mit der Sequenz aber nichts anfangen und produziert die Fehleransage. Um von der Ansage verschont zu bleiben, muss lediglich im Konfigurationsmenü der Fritzbox die Rufnummernunterdrückung ausgeschaltet werden. Die Einstellung befindet sich bei den meisten Fritz!Boxen im Menü “Telefonie | Nebenstellen | Merkmale der Nebenstellen”.