Die Suchfunktion von Windows ist zwar nicht besonders schnell, spürt aber mit ein wenig Geduld zuverlässig die gewünschten Dateien auf der Festplatte auf. Dabei lässt sich die Suche dank zahlreiche Parameter wie Suchordner oder Dateiname gezielt auf ganz bestimmte Dateien eingrenzen, mit dem Suchfilter „*.tmp“ etwa auf temporäre Dateien. Wer oft dieselben Suchanfragen startet, kann die Suche auch dauerhaft speichern. Dann reicht in Zukunft nur noch ein Mausklick, um die Suche zu wiederholen – gerade bei der Suche nach temporären Dateien eine praktische Sache.

Nach dem Start der Suchfunktion – etwa mit [Windows-Taste][F] – müssen zunächst die Suchkriterien wie Suchordner oder Dateiname festgelegt werden. Mit einem Mausklick auf „Suchen“ macht sich Windows anschließend auf die Suche. Anschließend nur noch den Menübefehl „Datei | Suche speichern“ aufrufen und den gewünschten Speicherort auswählen, etwa den Windows-Desktop. Künftig genügt ein Doppelklick, um die gespeicherte Suche erneut auszuführen.