Dank der Zellbezüge ist das Rechnen in Excel-Tabellen eigentlich ganz simpel. Über die Koordinate der Zelle – etwa A1 für die erste Zelle – lässt sich in Formeln auf jede Zelle verweisen. Bei sehr großen Tabellen mit vielen Formeln kann bei den kryptischen Zellbezügen wie F14 oder K11 aber schon einmal der Überblick verloren gehen. Mit einem Trick lassen sich statt der Kürzel auch die Namen der Spaltenüberschriften verwenden.

Das funktioniert allerdings nur, wenn in der ersten Zeile A die Spalten mit einer Spaltenüberschrift wie „Menge“ oder „Einzelpreis“ versehen sind. Zudem muss im Dialogfenster „Extras | Optionen“ im Register „Berechnung“ die Option „Beschriftungen in Formeln zulassen“ aktiviert sein. Jetzt lassen sich in Formeln auch die Spaltenüberschriften werden. Ist beispielweise die erste Spalte mit „Menge“ und die zweite Spalte mit „Einzelpreis“ beschriftet, lässt sich in der dritten Spalte jetzt der Gesamtpreis berechnen. Die Formel hierzu lautet dann statt „=A2*B2“ einfach „=Menge*Einzelpreis“. Auch in anderen Funktionen wie „=SUMME(Gesamtpreis)“ lassen sich die Spaltentitel einsetzen.