Jeder ist mal Tourist – und kennt das Problem: Ein populäres Gebäude oder Kunstwerk zu fotografieren ist gar nicht so einfach. Ständig laufen andere Touristen durchs Bild oder irgend jemand stellt sich genau vor die Attraktion. Hier hilft ein Griff in die Trickkiste. Grafikprogramme wie Photoshop helfen dabei, störende Motive nachträglich aus dem Bild zu entfernen – ganz ohne Spuren.

Das Zauberwort heißt “Bereichsreparaturpinsel”. Damit lassen sich Bildelemente spurlos aus Bildern entfernen. In der Werkzeugleiste muss zunächst der Bereichsreparaturpinsel ausgewählt werden. Jetzt großflächig das störende Bildelement markieren, ohne zwischendurch abzusetzen. Beim Loslassen der Maustaste analysiert Photoshop die Markierung und entfernt den markierten Teil aus dem Foto. Der Clou: Photoshop tauscht den markierten Bereich durch einen passenden Hintergrund aus – als hätte dort nie ein Tourist gestanden.