Wenn mehrere Dateien bearbeitet werden sollen, müssen sie im Windows Explorer oder in der Dateiauswahlbox markiert werden. Das setzt mitunter etwas Geschick voraus, da einzelne Dateien durch gleichzeitiges Betätigen der [Strg]-Taste zu markieren sind.

Umso erfreulicher, dass Microsoft mit Windows Vista eine neue Markierungsmethode eingeführt hat: das Markieren per Kontrollkästchen. Damit lassen sich Dateien und Ordner einfach per Ankreuzen auswählen. Allerdings hat Microsoft die Methode versteckt und zunächst ausgeschaltet.

Um das Markieren via Kontrollkästchen zu aktivieren, muss zunächst in das Dialogfenster „Organisieren | Ordner- und Suchoptionen“ gewechselt werden. Im Register „Ansicht“ anschließend nur noch die Option „Kontrollkästchen zur Auswahl von Elementen verwenden“ aktivieren. Jetzt erscheinen im Explorer neben den Dateisymbolen kleine Checkboxen, mit denen sich die zu markierenden Dateien ganz bequem ankreuzen lassen. Schade nur, dass Microsoft die praktische Funktion nicht von Hause aus aktiviert hat.