Einmal eingerichtet, arbeitet ein WLAN (Wireless LAN) in der Regel ohne größere Probleme. Allerdings tritt in einigen drahtlosen Netzwerken mitunter ein eigenartiges Phänomen auf: Die WLAN-Verbindung wird ohne ersichtlichen Grund im Abstand von einigen Minuten immer wieder unterbrochen. Zwar baut sich die Verbindung danach auch sofort wieder auf, doch wer gerade einen Videostream anschaut oder ein drahtloses Voice-over-IP-Gespräch führt, wird an den Aussetzern keinen Gefallen finden.

Zu solchen Aussetzern kann es selbst dann kommen, wenn der Router nur wenige Meter entfernt steht und die Statusanzeige durchgängig eine „gute“ Verbindungsqualität bescheinigt. Häufige Ursache für dieses Problem: Ein Treiber für den WLAN-Netzwerkadapter ist inkompatibel mit dem Windows-XP-Dienst „Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung“. Hier hilft es in der Regel, den Dienst einfach abzuschalten. Dazu in der klassischen Ansicht der Systemsteuerung doppelt auf „Verwaltung“ klicken und dann „Dienste“ auswählen. Danach doppelt auf den Dienst „Konfigurationsfreie drahtlose Verbindung“ klicken und „Beenden“ wählen. Damit der Dienst beim nächsten Start nicht wieder in Aktion tritt, unter „Starttyp“ die Option „Deaktiviert“ wählen. Aussetzer in der WLAN-Verbindung sollten dann der Vergangenheit angehören.

1 Antwort
  1. Dr. Wolfgang Rembges
    Dr. Wolfgang Rembges sagte:

    Vielleicht können Sie uns helfen. Wir haben in einem Ferienpark Probleme mit zuverlässiger Vergabe der IP durch DHCP. Größeres Netzwerk mit zwei P2P und drei AP´s. Lieferant hat das handtuch geworfen. Fehler tritt nur auf wenn WPA-PSK/Tkip Verschlüsselung.
    Haben Sie evntuell Links mit Hilfestellungen?
    Danke im Voraus

Kommentare sind deaktiviert.